Residenz-Kompanie verstärkt ihr soziales Engagement und spendet an die Paderborner Tafel

Hauptmann Frank Krüger mit dem Geschäftsführer Wolfgang Hildesheim

Die durch das Corona-Virus ausgelöste Krise hat in unserer Gesellschaft zu einem enormen Anstieg an Hilfsbedürftigkeit geführt, sodass die Residenz-Kompanie Ihrer sozialen Verantwortung im Jahr 2020 stärker denn je gerne nachkommt.

So konnten bereits zu Jahresbeginn im Rahmen des von Bundeskönig Hansi Lummer initiierten Ordenverkaufs insgesamt 436 EUR an die Pflegeeinrichtungen seiner erkrankten Kinder überreicht werden.

Zu Beginn der Corona-Krise in Schloß Neuhaus wurden umgehend alle zur sog. Risikogruppe gehörende Schützenbrüder angeschrieben und darüber informiert, dass Ihnen insgesamt 21 Kompanie-Paten zur Seite stehen, welche bei Bedarf z.B. Einkäufe oder sonstige Arbeiten des täglichen Lebens übernehmen können.

Das benachbarte Seniorencentrum St. Bruno bat ebenfalls um Unterstützung, da es vor allem an Gesichtsmasken für das Pflege-Personal fehlte. Kurzerhand wurden von den Residenzschützen 190 Stück, teilweise selbst genäht, organisiert und übergeben. Um den Bewohnern die Zeit der Quarantäne zu erleichtern, wurden wöchentlich wechselnde Blumensträuße, zahlreiche Bilder und Osterschmuck sowie selbst gebackene Kuchen geliefert, was insgesamt einem Gegenwert von ca. 364 EUR entspricht.  

Die Corona-Pandemie hat zudem durch die vielen Beschränkungen im öffentlichen Leben zu einem Ausfall sämtlicher Kompanie-Veranstaltungen geführt. Bereits im Vorfeld geleistet Anzahlungen der Residenz-Schützen wurden aber häufig gar nicht zurückgefordert sondern einem wohltätigen Zweck zugeführt, sodass z.B. für die entgangene Brauerei-Besichtigung insgesamt 450 EUR an den Kilian Sozialfonds gespendet werden konnten, der mit seiner Arbeit karitative Organisationen in Paderborn sowie die Organspende unterstützt.

Nachdem bereits zu Beginn des Jahres Lebensmittel wie Schokolade, Weingummi sowie Kaffee im Wert von 336 EUR an die Familien der Schloß Neuhäuser Tafel ausgegeben wurden, fand zur Osterzeit eine ganz besondere Spenden-Aktion der Kompanie statt: für jeden, der als Zeichen der Solidarität seine Schützenfahne hisst, wurden jeweils 5 EUR von der Kompanie an die Tafel gespendet, sodass am Ostermontag inkl. zahlreicher Privatspenden eine fantastische Summe von 600 EUR entstanden ist. Zusammen mit den Bargeld-Spenden aus dem Jahr 2019 konnten somit insgesamt 1.500 EUR an die Tafel Paderborn e.V. übergeben werden.

Die Residenz-Schützen haben somit in den ersten 4 Monaten des Jahres 2020 einen Betrag von insgesamt 3.086 EUR gespendet und stehen mit helfender Hand den Schloß Neuhäusern jederzeit gerne zur Seite.