WICHTIGE INFO!!!

Teilnahme an Beerdigungen werden vorerst abgesagt

Schloß Neuhaus. Aufgrund der derzeitigen Lage verzichtet der Bürger-Schützen-Verein Schloß Neuhaus vorerst auf die Teilnahme an Beerdigungen von Schützenschwestern und Schützenbrüder. Der Vorstand bittet die Angehörigen um das Verständnis, dass die Bruderschaft zurzeit keine Abordnungen mit Fahne zu Beisetzungen entsendet. Der obligatorische Kranz wird allerdings weiterhin gestellt. Sobald sich die Lage wieder normalisiert hat, werden wieder Teilnehmer des Vereins anwesend sein. Sofern Mitglieder in der Zeit versterben, wird ihnen wie allen anderen auch ein ehrendes Andenken bewahrt und sie werden in Gesprächen und Gedanken weiter bei uns sein.

Der Bataillonsvorstand mit den Hauptleuten

WICHTIGE INFO!!!

Unser Westfälischer Abend, sowie vorerst sämtliche Veranstaltungen der Kompanie oder des Bataillions fallen aus!!!

Schweren Herzens müssen wir mitteilen, dass unser diesjähriger Westfälischer Abend am 28.03.2020 aufgrund der Entwicklungen des Corona-Virus und den damit verbundenen Sicherheitsvorkehrungen leider ersatzlos ausfällt. Des Weiteren müssen wir mitteilen, dass bis auf weiteres alle Veranstaltungen der Residenz-Kompanie und des Bürger-Schützen-Vereins Schloß Neuhaus abgesagt sind.

Diese Maßnahmen sind aufgrund der jüngsten Erkrankungsfälle im Kreis- und Stadtgebiet Paderborn ein schwerer, aber richtiger Schritt, da wir als Veranstalter eine gewisse Verantwortung für das Wohl unsere Gäste haben.

Der Vorstand

Jahreshauptversammlung 2020

 

Am Freitag, den 10. Januar 2020 fand ab 19 Uhr die Jahreshauptversammlung der Residenz-Kompanie im Waldhotel Nachtigall statt. Gestartet wurde mit dem traditionellem Grünkohlessen.

Nachdem Grünkohlessen folgte Hauptmann Frank Krüger mit seiner Begrüßung an die Kompanie und die anwesenden Gäste u.a. dem Schützenkönig Olaf Pippert, seinen Prinzen, sowie eine Abordnung vom Bataillionsvorstand.

In seiner Begrüßungsrede erinnerte Frank Krüger an das zurückliegende Schützenjahr und an zahlreiche Ereignisse aus dem Kompanieleben. Die Höhepunkte dessen betonte er in besonderer Weise. Darunter zählt der westfälische Abend, der in seiner Form ein Alleinstellungsmerkmal der Residenzkompanie ist. Ein besonderes Augenmerk legte er auf das Bundesschützenfest, dass im September 2019 in unserer ehemals fürstbischöflichen Residenzstadt gefeiert wurde. Er lobte die Arbeit der Funktionsgruppen und das Engagement der einzelnen Schützenschwestern und Schützenbrüder. Ebenso bedankte er sich beim anwesenden Bataillonsvorstand für den Mut dieses besondere Ereignis zu uns nach Schloss Neuhaus „geholt“ zu haben. Nach seinen Worten übernahm der Major des Bataillons und überreichte Hauptmann Krüger symbolisch für alle Kompaniemitglieder und deren Einsatz den Bundesfestorden in Silber.

In den weiteren kurzweiligen Berichten des Vorstandes erhielten die Mitglieder Informationen zur aktuellen Situation der Kompanie. Hier wurde die Versammlung in Form einer detaillierten Präsentation über aktuelle Mitgliederzahlen informiert. Der Kassenbericht wurde in diesem Jahr ebenfalls grafisch dargestellt und eine Bilanz zu vergangenen Jahren gezogen.

Besonders erwähnenswert ist der Bericht unseres Spieß Lucas Mitschke. Nachdem er im letzten Jahr das Wort „Wir“ zum Jahreswort der Kompanie ausgerufen hat, hat er sich in diesem Jahr die Mühe gemacht und unser Kompanielied Strophe für Strophe genutzt, um damit seinen spannenden Bericht vorzutragen. Mit dem Beginn „Wo die Lippe, Pader und Alme fließt, Residenzschützen stehen zusammen“ betonte er den Zusammenhalt der Kompanie und begann seinen Rückblick auf das vergangene Jahr.

In diesem Jahr standen wieder einige Positionen im Vorstand und den Abteilungen der Kompanie zur Wahl. Oberleutnant Oliver Scheer und Ludger Wiedra stellten sich für drei weitere Jahre zur Wahl und wurden mit deutlicher Stimmzahl wiedergewählt. Neben der Personalia im Vorstand wurden verschiedene Funktionsträger wiedergewählt und in ihren Aufgaben bestätigt.

Im Verlauf der Versammlung informierte Hauptmann Krüger die anwesenden Schützenschwestern und Schützenbrüder über das im Jahr 2021 anstehende 50.-jährige Jubiläum der Kompanie. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits und es haben sich Funktionsgruppen gefunden, die verschiedene Festakte dieses Jahres planen und organisieren.

Stefan Hansjürgen konnte sich erneut sowohl mit der Luftpistole als auch am Luftgewehr gegen alle angetretenen Schützen durchsetzen und gewann beide Klassen nun zum dritten Mal in Folge. Den Glückspokal gewann Günter Stimpel.

Natürlich durfte auch unsere traditionelle Schätzfrage nicht fehlen. In diesem Jahr sollte geschätzt werden, wie viele tage alle Mitglieder der Kompanie zusammen alt sind. Hier konnte sich Jörg Wirth mit seiner an der nächsten liegenden Antwort mit 7.280.000 Tagen durchsetzen.

Ein harmonischer Abend ging in den Kreisen unserer Kompanie bis in die frühen Morgenstunden hinein zu Ende. Wir freuen uns auf ein neues, aufregendes Jahr in unserer Kompanie!